Gesundheit

Bericht: Remdesivir könnte „in einigen Tagen“ EU-Zulassung für Corona-Behandlung erhalten

Das ursprünglich zur Behandlung von Ebola entwickelte Medikament Remdesivir könnte einem Medienbericht zufolge schon in Kürze eine Zulassung in der EU erhalten. Das berichtet der schwedische Fernsehsender TV4 unter Berufung auf die Leiterin der Abteilung für Infektionskrankheiten bei der schwedischen Arzneimittelbehörde.

Die Entscheidung, ob das Medikament eine Genehmigung für die Behandlung von Corona-Patienten in der EU erhält, könnte demnach bereits „in einigen Tagen“ fallen. In den USA hat Remdesivir bereits eine Sondergenehmigung für die Behandlung von Corona-Patienten erhalten.

Lesen Sie mehr zum Coronavirus im News-Ticker von FOCUS Online.

In Deutschland hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) Anfang April ein sogenanntes Arzneimittelhärtefallprogramm für Remdesivir bestätigt. Damit dürfen auch hierzulande behandelnde Ärzte ihren Patienten den Wirkstoff verabreichen. Zudem hat das BfArM nach eigenen Angaben derzeit insgesamt vier klinische Prüfungen mit Remdesivir zur Behandlung von Covid-19 genehmigt.

Mehr Kinder auf Intensivstation: Infektiologe erklärt, warum das kein Grund zur Sorge ist

FOCUS Online Mehr Kinder auf Intensivstation: Infektiologe erklärt, warum das kein Grund zur Sorge ist

Quelle: Den ganzen Artikel lesen