Gesundheit

Cholesterin senken mit Bergamotte? – Heilpraxis

Hohe Cholesterinwerte: Kann Bergamotte helfen?

Erhöhte Cholesterinwerte sind ein bedeutender Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Viele Betroffene greifen daher zu cholesterinsenkenden Medikamenten. Doch manche setzen auch auf natürliche Maßnahmen wie eine durchdachte Ernährung und ausreichende Bewegung. Auch Präparate mit Bergamotte sollen bei hohem Cholesterinspiegel helfen können. Stimmt das aber wirklich?

Laut Fachleuten gehören erhöhte Blutfettwerte zu den gefährlichsten Risikofaktoren für Herzerkrankungen. Bei manchen Betroffenen wird der Einsatz von Arzneimitteln erforderlich. Doch in vielen Fällen kann auch ein gesünderer Lebensstil dazu beitragen, das Cholesterin zu senken. Auch die Zitrusfrucht Bergamotte soll hier helfen können. Doch in Fachkreisen gibt es hierzu unterschiedliche Meinungen.

Cholesterin auf natürliche Weise senken

Wie die Kardiologen Dr. Dennis Bruemmer und Dr. Steven E. Nissen in einem aktuellen Beitrag der renommierten Cleveland Clinic (USA) erklären, tragen hohe Werte an „schlechtem“ LDL-Cholesterin und Triglyceriden im Blut zur Plaquebildung in den Arterien bei, wodurch Betroffene einem höheren Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall ausgesetzt sind.

Es gibt verschiedene Strategien zur Senkung des Cholesterinspiegels, die auf starken wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen.

So hat sich gezeigt, dass bestimmte Umstellungen der Ernährung und des Lebensstils helfen können, beispielsweise indem dem Speiseplan mehr Ballaststoffe hinzugefügt werden. Wichtig ist auch ausreichende Bewegung.

Was laut den beiden Medizinern wohl nicht helfen kann, sind Präparate mit Bergamotte. „Derzeit gibt es keine Hinweise, dass sie empfohlen werden könnten, um das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls zu senken“, schreiben die Ärzte.

Hilfreich für Personen mit Statinunverträglichkeit

Doch andere Fachleute sehen dies anders. Nahrungsergänzungsmittel als „natürliche Cholesterinsenker“ sind zwar umstritten, doch bei Patientinnen und Patienten mit einer Statinunverträglichkeit (Statine sind cholesterinsenkende Medikamente) können sie hilfreich sein, heißt es in der „Ärzte Zeitung“.

In dem Artikel wird auf Empfehlungen eines Panels von Fachleuten verwiesen, die in der Fachzeitschrift „Journal of the American College of Cardiology“ veröffentlicht wurden.

„Bergamotte weist ein gutes Wirkungs- und Sicherheitsprofil bei Patienten mit Dyslipidämien und anderen kardiometabolischen Erkrankungen auf“, schreiben die Expertinnen und Experten.

Die Zitrusfrucht soll laut der „Ärzte Zeitung“ sogar das Potenzial haben, das kardiovaskuläre Gesamtrisiko senken zu können, wobei Effekte auf kardiovaskuläre Endpunkte bisher nicht gezeigt werden konnten.

Ob Menschen mit hohen Cholesterinwerten nun auf Präparate mit Bergamotte setzen sollen oder nicht, sollten sie am besten mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt besprechen – dies gilt auch für alle anderen geplanten Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, das Cholesterin zu senken. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen