Gesundheit

Coronavirus: Diese Blutgruppe schützt vor COVID-19-Infektion – Heilpraxis

Kann die Blutgruppe vor COVID-19 schützen?

Menschen mit der Blutgruppe 0 scheinen seltener an COVID-19 zu erkranken, als es bei Personen mit anderen Blutgruppen der Fall ist. Dieser beobachtete Zusammenhang veranschaulicht, dass die Blutgruppe ein Schutzfaktor für eine Erkrankung durch COVID-19 sein kann.

Die Forschungsergebnisse einer an der Medizinische Universität Graz durchgeführten Studie bestätigten andere vergleichbare Studien aus China und Europa, wonach Menschen mit der Blutgruppe 0 seltener an COVID-19 erkranken. Offenbar bietet diese Blutgruppe einen gewissen Schutz, doch bleibt bislang offen, welche Mechanismen diesem zugrunde liegen.

Welche Ursachen begünstigen Infektion mit SARS-CoV-2?

Weltweite Forschung befasst sich derzeit damit, welche Ursachen eine Infektion mit SARS-CoV-2 begünstigen und den Krankheitsverlauf von COVID-19 beeinflussen. Studienergebnisse aus China und verschiedenen europäischen Ländern zeigen, die Blutgruppe ABO spielt eine wichtige Rolle beim Schutz vor einer Infektion mit SARS-CoV-2.

Sogenannte Erythrozyten (die roten Blutkörperchen) sind ringförmige Zellen, welche Sauerstoff und Kohlendioxid über die Blutbahnen durch den Körper transportieren. Die Hülle der roten Blutkörperchen wird als Membran bezeichnet. Die Membran besteht aus vielen unterschiedlichen Kohlenhydraten und Eiweißen. Diese verleihen den roten Blutkörperchen eine bestimmte Oberflächenstruktur, sie werden auch als Antigene bezeichnet, erläutert die Forschungsgruppe.

Was macht die Blutgruppe 0 so besonders?

Bei den Blutgruppen unterscheidet man die Eigenschaft A, B, AB und 0 (Null). Die Blutgruppen-Kohlenhydrate A und B sind ebenfalls Antigene. Personen mit der Blutgruppe 0 haben hingegen keines dieser genannten Blutgruppenantigene auf der Oberfläche ihrer roten Blutkörperchen, erklären die Fachleute weiter.

Wenn Menschen die Blutgruppe AB haben, sind die Kohlenhydrate A und B in der Erythrozytenmembran vorhanden. Bei der Blutgruppe A liegt dagegen nur das Antigen A vor, bei der Blutgruppe B ist lediglich das Antigen B vorhanden.

Wichtige Rolle der Zucker-Strukturen

Zucker-Strukturen, welche im AB0-Blutgruppensystem an der Zelloberfläche der roten Blutkörperchen und in Geweben der Atmungsorgane und des Gastrointestinaltraktes ausgeprägt sind, spielen nicht nur bei der Blutgruppen Erkennung von Antikörpern, sondern auch bei der Erkennung von Mikroorganismen eine wichtige Rolle, erklären die Fachleute.

„Pathogene, wie Bakterien oder Viren, können sich dabei selektiv an Blutgruppenstrukturen binden und die Besiedelung des betroffenen Gewebes, oder die Aufnahme in die Zellen beeinflussen“, berichtet die Studienautorin Eva Maria Matzhold der Medizinischen Universität Graz in einer Pressemitteilung.

„In unserer Studie untersuchen wir, ob die AB0 Blutgruppeneigenschaften einen möglichen weiteren Risikofaktor für die Infektion und die Erkrankung an COVID-19 darstellen können“, fügt Transfusionsmediziner Thomas Wagner hinzu.

Nachweisbarer Zusammenhang zwischen Blutgruppe SARS-CoV-2-Infektion

Die bisher vorgestellten Forschungsergebnisse zeigen, dass es einen nachweisbaren Zusammenhang zwischen der Blutgruppe und einer Infektion mit SARS-CoV-2 gibt. Dies bestätigt frühere Ergebnisse aus China und einer genomweiten Assoziationsstudie (Europäische GWAS COVID-19 Forschungsgruppe), erläutert das Team.

Schutzwirkung der Blutgruppe O

„Unsere Studienergebnisse zeigen, dass Menschen mit der Blutgruppe 0 eine statistisch signifikant geringere Wahrscheinlichkeit haben, an COVID-19 zu erkranken, als Menschen mit anderen AB0 Phänotypen (Blutgruppe A, B oder AB)“, fassen die Forschenden die Ergebnisse der Untersuchung zusammen.

Begünstigen bestimmte Blutgruppen eine Infektion?

Auffällig war, dass die Blutgruppe AB bei infizierten und an COVID-19 erkrankten Menschen signifikant häufiger festgestellt wurde, verglichen mit der Häufigkeit des Vorkommens in der gesunden Bevölkerung (Blutspenderkollektiv des Blutspendedienstes des ÖRK), berichtet das Team.

Die Blutgruppe hatte allerdings keinen Einfluss auf den Schweregrad der COVID-19 Erkrankung. Dies bedeutet, dass die Erkrankung bei Personen mit der Blutgruppe 0 nicht leichter verläuft als bei Menschen mit der Blutgruppe AB. Eine ABO Blutgruppenbestimmung sollte aktuell also nicht als prognostischer Marker für den Verlauf von COVID-19 herangezogen werden, raten die Forschenden.

Ziele weiterer Forschung?

Jetzt gilt es den Mechanismus genau zu untersuchen, der bei dem Zusammenhang zwischen Blutgruppe und Erkrankungsrisiko eine Rolle spielt, resümiert Wagner. Auch verschiedene andere Blutgruppensysteme sollen dabei in die Untersuchungen mit einbezogen werden. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen