Gesundheit

COVID-19: Impfung für schwangere Frauen sicher? Eine Expertin klärt auf – Heilpraxis

Wie Sicher ist eine Impfung gegen COVID-19 für Schwangere?

Eine schwere Erkrankung an COVID-19 kann auch schwangeren Frauen ereilen und dramatischen Folgen haben. Dies wirft die Frage auf, ob schwangere Frauen gegen COVID-19 geimpft werden sollten und ob die Impfung in der Schwangerschaft sich ist.

Die Expertin Dr. Tosin Goje von der Cleveland Clinic erklärt in einem aktuellen Beitrag, was bisher über den COVID-19-Impfstoff bekannt ist und inwiefern eine Impfung in der Schwangerschaft ratsam ist.

Schwere COVID-19-Infektion für Schwangere sehr gefährlich

Die Ergebnisse bisher durchgeführter Studien haben laut einer Veröffentlichung der Centers for Disease Control and Prevention bereits gezeigt, dass schwangere Frauen mit einer schweren COVID-19-Infektion ein höheres Risiko für Krankenhausaufenthalte, Aufnahme auf der Intensivstation und Beatmung haben.

Impfen: Ja oder nein?

Viele werdende Mütter stellen sich daher aktuell die Frage, ob sie sich gegen das Coronavirus impfen lassen sollten, sobald die Impfung für sie verfügbar ist. Allerdings gab es bisher noch keine Impfstoffstudien während der Schwangerschaft und so fühlen sich viele unsicher. Die vorhandenen Daten zur Sicherheit des Impfstoffs sind nach Ansicht der Expertin jedoch beruhigend.

Impfstoff wird als sicher angesehen

„Basierend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen, die von nicht-schwangeren Frauen stammen, halten wir es für sicher, dass schwangere Patientinnen, die den Impfstoff wünschen, ihn bekommen können“, erläutert Dr. Goje in einer Pressemitteilung der Cleveland Clinic. Dies gelte vor allem, wenn das Risiko an COVID-19 zu erkranken, in ihrer Umgebung besonders hoch ist.

Impfstoffe vermutlich kein Risiko

Die angesehene Medizinerin erklärt weiter, dass bei den beiden COVID-19-Impfstoffe, die eine Notfallautorisierung in den USA erhalten haben, davon auszugehen sei, dass sie keine Schwangerschaftsprobleme oder gar Unfruchtbarkeit verursachen können. Die Expertin betont zudem, dass die neuen Impfstoffe nicht in die menschliche DNA eindringen oder das menschliche Erbgut verändern.

Die Expertin zeigt sich zuversichtlich, dass zeitnah ausreichend Daten zur Impfung in der Schwangerschaft vorliegen werden, welche die schwangeren Frauen beruhigen können. Aber im Moment seien noch keine eindeutigeren Aussagen zur Sicherheit oder speziellen Risiken möglich. Schwangere Frauen sollten ihre Fragen und Bedenken im Bezug auf COVID-19 und die vorhandenen Impfstoffe dennoch mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt besprechen, rät die Expertin.

Sicherheitsregeln müssen weiterhin beachtet werden

Unabhängig davon, ob eine Impfung erfolgt, sollte laut Dr. Goje auch weiterhin unbedingt eine Maske getragen, auf soziale Distanzierung und regelmäßiges Händewaschen geachtet werden. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen