Gesundheit

COVID-19: Wird es Impfpässe für SARS-CoV-2 geben? – Heilpraxis

Könnten Impfpässe ein Weg in die Normalität sein?

Es ist gut möglich, dass in vielen Ländern der Welt in naher Zukunft der Nachweis einer Immunisierung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 nötig ist. Wie könnten solche Impfpässe funktionieren und welche möglichen Barrieren und Einschränkungen bestehen?

„Wir erwarten, dass Impfpässe bald für internationale Reisen eingeführt werden könnten”, berichtet der Experte Dr. Kumanan Wilson von der University of Ottawa. „Kanada muss die Angleichung an globale Standards für Sicherheit, Authentifizierung, Datenschutz und Datenaustausch sicherstellen, die von der WHO-Initiative Smart Vaccination Certificate entwickelt wurden“, fügt der Fachmann in einem Kommentar im Canadian Medical Association Journal (CMAJ) hinzu.

In welchen Fällen wären digitale Impfpässe sinnvoll?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die International Air Traffic Association und das World Economic Forum haben bereits Standards für diese digitalen Pässe untersucht und darauf hingewiesen, dass sie zunächst für internationale Reisen verwendet werden könnten, aber auch für große Versammlungen und an einigen Arbeitsplätzen.

Impfpässe könnten Ausbreitung von SARS-CoV-2 eindämmen

Ein richtig konstruierter Ansatz für Impfpässe könnte dazu beitragen, die Ausbreitung von SARS-CoV-2 einzudämmen und gleichzeitig die Wiederaufnahme der Gesellschaft und die Wiederbelebung der Weltwirtschaft ermöglichen, erläutern die Forschenden. Die Grundlage hierfür müsse ein genauer, umfassender Impfpass sein, welcher den Zugang zu den Unterlagen der betroffenen Person und denen seiner Kinder und Familienmitglieder ermöglicht.

Schlüsselelemente für Implementierung von Impfpässen

Es gibt einige wichtige Faktoren, welche die Einführung von Impfpässen für SARS-CoV-2 beeinflussen. Zu den Schlüsselelementen für die Implementierung von Impfpässen gehören laut den Fachleuten besonders die nachfolgenden Punkte:

  • Technologische Kapazität,
  • Einhaltung von internationalen Standards,
  • die Fähigkeit der Behörden, sichere digitale Impfpässe auszustellen,
  • Input von Rechts- und Ethikberatungen und die Entwicklung von Standards, welche sicherstellen, dass diejenigen, die nicht geimpft werden können, nicht diskriminiert werden oder ihnen der Zugang zu Dienstleistungen verwehrt wird,
  • Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Privatsphäre von persönlichen Informationen.

Sollten die Regierungen von Ländern nicht in der Lage sein, die notwendigen Kapazitäten zur Einführung von Impfpässen zu entwickeln, wird dies wahrscheinlich dazu führen, dass private Unternehmen (beispielsweise Fluggesellschaften) ihre eigenen Anforderungen und Systeme entwickeln. Dies könne allerdings zu verschiedenen Problemen in Bezug auf Gerechtigkeit, Datenschutz und Zwang führen, fügen die Fachleute hinzu. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen