Gesundheit

Ende einer Irrfahrt: Kreuzfahrtschiffe mit Corona-Infizierten legen in Florida an

Nach einer wochenlangen Irrfahrt auf See haben die beiden Kreuzfahrtschiffe Zaandam und Rotterdam eine Anlegeerlaubnis bekommen. Am Donnerstag machten sie nahe der Stadt Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida fest. Dort dürfen die Passagiere von Bord gehen und in ihre Heimatländer zurückfliegen. 45 Passagiere, die an der Lungenkrankheit Covid-19 erkrankt sind, müssen an Bord bleiben. Zehn Passagieren geht es so schlecht, dass sie in Krankenhäuser eingeliefert werden müssen. Die Zaandam war vor fast einem Monat in Argentinien losgefahren. Kurz darauf verbreitete sich das Coronavirus. Vier Menschen sind bereits an Bord des Schiffes gestorben. Der Gouverneuer von Florida wollte das Schiff zunächst nicht anlegen lassen. Er sagte, die Krankenhausbetten seien knapp. Einwohner aus dem Bundesstaat seien herzlichen willkommen, die meisten Passagiere seien aber keine US-Amerikaner.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen