Gesundheit

Gewichtszunahme vermeiden: Diese Snacks unbedingt meiden – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Abendliche Snacks ruinieren die Ernährung

Ein gemütlicher Abend ohne Snacks ist für viele Menschen kaum vorstellbar. Zu gesunden Speisen wie Gemüsesticks greifen dann aber die wenigsten. Beliebt sind vielmehr Lebensmittel, die nicht nur zu einer Gewichtszunahme beitragen, sondern auch den Schlaf beeinträchtigen.

Für viele Menschen gehören kleine Snacks zu einem gemütlichen Fernsehabend oder einer geselligen Runde mit Freunden dazu. Doch die falsche Auswahl an Lebensmitteln können das Gewicht erhöhen und den Schlaf beeinträchtigen.

Gesunde Ernährung verbessert den Schlaf

„Es funktioniert in beide Richtungen. Eine gesunde Ernährung verbessert die Qualität und Dauer Ihres Schlafes. Und ausreichender Schlaf verbessert die Qualität Ihrer Ernährung, indem er die Hungerhormone eindämmt “, erklärt die Ernährungsberaterin Brigid Titgemeier in einem Beitrag der renommierten Cleveland Clinic (USA). Fachleute der Klinik informieren über vier Arten von Snacks, die vor allem abends vermieden werden sollten:

Snacks gegen Langeweile

Man sollte darauf verzichten, aus Langeweile zu essen. „Etwas zu tun zu haben, während Sie fernsehen, ist kein guter Grund zum Essen“, sagt die Ernährungswissenschaftlerin Kristin Kirkpatrick. Um eine schlanke Taille zu erhalten, ist es laut der Expertin ideal, alle Mahlzeiten vor 18.00 Uhr zu essen. Wenn Sie nicht wirklich hungrig sind, „ist ein nächtlicher Snack am Ende des Tages eine Verschwendung von Kraftstoff“, sagt sie.

Kohlenhydratreiche Lebensmittel

Cerealien und Milch gehören zu den schlimmsten Snacks. Das liegt daran, dass es schwierig ist zu kontrollieren, wie viel Sie davon essen. „Cerealien stecken voller Kohlenhydrate, besonders wenn sie gesüßt sind – und seien wir ehrlich, das sind sie normalerweise“, so die Ernährungsberaterin Julia Zumpano. Durch eine Tasse Milch erhalten Sie acht Gramm Protein und zwölf Gramm Kohlenhydrate.

„Die Verwendung von Vollmilch gibt Ihnen auch zusätzliche Fettkalorien, die Sie am Ende des Tages sicherlich nicht benötigen“, sagt die Expertin. Wer wirklich abends ein Müsli essen will, sollte ein Produkt mit sehr wenig Zucker und vielen Ballaststoffen wählen und davon maximal eine Tasse, kombiniert mit einer ungesüßten Milchalternative wie Mandel-, Soja-, Hanf- oder Kokosmilch konsumieren.

Salzige und fettige Speisen

Die nächtliche Kalorienaufnahme sollte grundsätzlich begrenzt werden. Mit salzigen Snacks wie Kartoffelchips oder Tortilla-Chips und Dips dazu ist das aber nur schwer zu befolgen. „Diese Lebensmittel sind nicht nährstoffreich. Sie sind kalorienreich – jeder kleine Bissen enthält eine Menge davon“, erläutert die Diätassistentin Anna Taylor. Was noch schlimmer ist, ist dass salzige Snacks Ihr Verlangen nicht stillen. Stattdessen steigern sie die Lust auf Süßes, „so dass ich am Ende einen weiteren (süßeren) Snack esse!“

Stimulierende Nahrungsmittel

„Abendliche Snacks sollten sich auf Lebensmittel konzentrieren, die Ihren Körper beruhigen und Sie auf den Schlaf vorbereiten“, sagt Frau Titgemeier. Vermeiden Sie alles, was zuckerhaltig ist oder Koffein oder Alkohol enthält, rät sie. Solche Speisen werden Ihren Körper stimulieren. „Kekse, Schokoriegel und alles, was reich an raffiniertem Zucker ist, senken Ihren Serotoninspiegel und erschweren Ihnen das Einschlafen“, stellt die Expertin fest. Koffein und Alkohol stören das Schlafmuster und erschweren das Einschlafen, das Durchschlafen und das Genießen der tieferen Schlafphasen.

Denken Sie beim nächsten nächtlichen Verlangen an diese Tipps. Sie werden es zu schätzen wissen, gesündere Entscheidungen zu treffen, wenn Sie im Bett liegen – und wenn Sie auf die Waage steigen. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen