Gesundheit

Opioid-Arzneimittel locken Drogenkonsumenten

Dereuropäische Drogenmarkt entwickelt sich ständig weiter. In den letzten zehnJahren ist eine Vielfalt an neuen psychoaktiven Substanzen entstanden. Cannabisist am beliebtesten und die Sicherstellungen von Kokain haben ein Rekordhocherlebt. Opioide tasten sich in der Drogenszene langsam vor. Dies geht aus demEuropäischen Drogenbericht 2019 hervor.

„Der europäische Drogenmarkt spiegelt die Entwicklungenauf globaler Ebene wider und er ist widerstandsfähig“, so lauten zweiSchlussfolgerungen der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen undDrogensucht (EMCDDA) auf der Basis des Europäischen Drogenberichts 2019. DerBericht analysiert die aktuelle Drogensituation in der Europäischen Union,Norwegen und der Türkei.

Übereine Million Sicherstellungen illegaler Drogen

Einwichtiger Indikator für die Drogenmärkte in den einzelnen Ländern ist die Sicherstellungillegaler Drogen durch die Strafverfolgungsbehörden. Nach dem Europäischen Drogenberichtwurden in Europa im Jahr 2017 über 1,1 Millionen Mal illegale Drogen sichergestellt,meist kleine Mengen von Selbstkonsumenten und nahezu drei Viertel davon Cannabis.Das am weitesten verbreitete Opioid auf dem Drogenmarkt der EU ist Heroin. 5,4Tonnen der Rauschdroge wurden 2017 beschlagnahmt. Als weitere Opioide, die inEuropa illegal erhältlich sind, werden Opium und die Wirkstoffe Morphin,Methadon, Buprenorphin, Tramadol sowie verschiedene Fentanylderivate angeführt.Dabei haben die Mengen an sichergestelltem Tramadol und Fentanyl im zweitenJahr in Folge zugenommen.  

Fast50 neue synthetische Opioide gemeldet

In2018 wurde beim EU-Frühwarnsystem für neue psychoaktive Substanz etwa jedeWoche eine neue Substanz gemeldet, darunter insgesamt 49 neue synthetischeOpioide. 34 davon sind Fentanylderivate. Neue Opioide haben zwar auf demeuropäischen Drogenmarkt mengenmäßig keine große Bedeutung, aber viele vonihnen werden mit schweren Vergiftungen und Todesfällen in Verbindung gebracht. Darüberhinaus scheinen synthetische Opioide, die gewöhnlich als Arzneimittel verwendetwerden, wie etwa zur Substitutionsbehandlung und zur Schmerzlinderung, invielen Teilen Europas eine größere Rolle bei Drogenproblemen zu spielen. Einige,wie das 300 Mal sichergestellte Carfentanil, sind extrem potent. Sie können insehr kleinen Mengen, die schwer auffindbar sind, geschmuggelt und in tausendeEinzeldosen umgewandelt werden. Um die Zahl der opioidbedingten Todesfälleherunter zu schrauben, wurden im Jahr 2018 in zehn europäischen Ländernniederschwellige Programme zur Mitgabe des Antidots Naloxon durchgeführt. InItalien ist Naloxon rezeptfrei in den Apotheken erhältlich.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen