Gesundheit

Rückruf: Bei Lidl verkaufte Wurst mit Listerien belastet – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Rückruf: Listerien in Wurst nachgewiesen

Der Hersteller Hans Adler OHG Bonndorf im Schwarzwald (Baden-Württemberg) hat einen Rückruf für das Produkt „Dulano Delikatess Lyoner, in Streifen geschnitten, 2 x 200g“ gestartet. Nach Angaben des Unternehmens wurden in der Wurst Listerien nachgewiesen. Verkauft wurde das Produkt bei Lidl.

Der Hersteller Hans Adler OHG aus dem baden-württembergischen Bonndorf im Schwarzwald ruft aktuell das Produkt „Dulano Delikatess Lyoner, in Streifen geschnitten, 2 x 200g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 23. September 2020, der Losnummer: 230920LYG M:2 246, mit dem Verpackungszeitraum 08:40:00 bis 13:00:00 und dem Identitätskennzeichen: DE EV 143 EG zurück. Laut einer Kundeninformation wurde in dem betroffenen Produkt Listeria monocytogenes nachgewiesen.

In vier Bundesländern verkauft

Laut der Kundeninformation, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf seinem Portal „lebensmittelwarnung.de“ veröffentlicht hat, wurde die von dem Rückruf betroffene Wurst
bei Lidl Deutschland nur in den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland verkauft.

Den Angaben zufolge kann das Produkt in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Produkt nicht verzehren

Listerien sind Bakterien, die Auslöser der Krankheit „Listeriose“ sein können. Bei gesunden Erwachsenen verläuft die Infektion in der Regel unauffällig oder nimmt einen harmlosen Verlauf mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber und Muskelschmerzen oder Erbrechen und Durchfall, erklärt das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Doch bestimmte Personengruppen wie Schwangere, Ältere, Kleinkinder und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln.

Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kundinnen und Kunden den Rückruf, trotz des bereits abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatums (23.09.20), unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren. (ad)

Lesen Sie auch: Rückruf: Schokoladen-Artikel kann allergische Reaktionen auslösen.

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen