Gesundheit

Rückruf für Wurstwaren bei Lidl – Warnung vor Listerien – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Rückruf: Geschnittene Wurstwaren mit gesundheitsgefährdenden Keimen verunreinigt

Der österreichische Hersteller „Steirische Manufaktur für Feinschmecker Josef Reiner GmbH & Co KG“ hat einen Rückruf für diverse Wurstwaren gestartet. Nach Angaben des Unternehmens kann nicht ausgeschlossen werden, dass die betroffenen Produkte mit Listerien belastet sind. Verkauft wurde der Wurst-Aufschnitt bei Lidl.

Bei Lidl in Österreich werden diverse Wurstwaren zurückgerufen. Nach Angaben des Herstellers könnten die Produkte mit Listerien verunreinigt sein. Diese Bakterien können zu gesundheitlichen Beschwerden führen und bei bestimmten Personengruppen sehr ernste Krankheitsverläufe verursachen.

Listeria monocytogenes nachgewiesen

Wie die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) auf ihrer Webseite schreibt, informiert der österreichische Hersteller „Steirische Manufaktur für Feinschmecker Josef Reiner GmbH & Co KG“ über einen Warenrückruf:

Im Produkt „Wiesentaler AMA Extrawurst leicht, geschnitten 200g“ wurde demnach bei einer Untersuchung im Rahmen der regelmäßigen Kontrollen Listeria monocytogenes nachgewiesen.

Der Hersteller ruft daher folgende Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdatum bis inkl. 11.06.2020 zurück:

  • Wiesentaler AMA Extrawurst leicht, geschnitten, 200g
  • Wiesentaler AMA Feine Extrawurst, geschnitten, 200g
  • Wiesentaler AMA Spargel Extrawurst, geschnitten, 200g
  • Wiesentaler AMA Jausenwurst, geschnitten, 120g
  • Wiesentaler AMA Pikante Käsewurst, geschnitten, 80g
  • Wiesentaler AMA 3-fach Aufschnitt (Zarte Käsewurst, Feinste Krakauer, Pikante Extrawurst), 500g

Ebenfalls zurückgerufen werden folgende Artikel mit Mindesthaltbarkeitsdatum bis inkl. 22.06.2020:

  • Wiesentaler AMA Schinkenwurst, geschnitten, 125g
  • Wiesentaler AMA Schinkenwurst mit Pfefferrand, geschnitten, 125g

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die oben genannten Produkte mit Listeria monocytogenes (Listerien) verunreinigt sind.

Den Angaben zufolge können die Produkte in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Betroffene Wurstwaren nicht verzehren

Listerien sind Bakterien, die Auslöser von Magen/Darmerkrankungen (Listeriose) und grippeähnlichen Symptomen sein können.

Bei gesunden Erwachsenen verläuft die Infektion in den meisten Fällen unauffällig oder nimmt einen harmlosen Verlauf, erklärt das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Doch: „Bei bestimmten Personengruppen (Schwangeren, kleineren Kindern, älteren Menschen und Immungeschwächten) können sehr ernste Krankheitsverläufe auftreten“, heißt es auf der Webseite der AGES.

Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kundinnen und Kunden den Rückruf unbedingt beachten und die betroffenen Produkte nicht verzehren. (ad)

Quelle: Den ganzen Artikel lesen