Gesundheit

Wann sollte man sich gegen Grippe impfen lassen?

Die ersten Grippeimpfstoffe für die kommende Influenzasaison 2020/21 werden bereits an die Apotheken geliefert. Wann ist der optimale Zeitpunkt für die Grippeimpfung? Warum ist eine zu frühe Impfung nicht ratsam?

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat bereits 13,6 Millionen Impfdosen freigegeben, die Hersteller GlaxoSmithKline (Influsplit® Tetra) und Seqirus (Flucelvax® Tetra, Fluad® Tetra) haben in dieser Woche mit der Auslieferung der ersten Influenzavakzinen an die Apotheken und Großhändler begonnen. Und auch Sanofi kündigte bereits die Auslieferung von Vaxigrip® Tetra an. Sollten sich Patienten jetzt schon um die Grippeimpfung bemühen? Noch ist es zu früh.

Optimal sind Oktober und November

Das Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt als optimalen Zeitpunkt für die saisonale Grippeimpfung die Monate Oktober und November. Und das aus gutem Grund, denn sowohl eine zu frühe Impfung als auch eine zu später kann den Schutz vor einer Grippeinfektion verringern. Warum ist das so? Die Dauer des Impfschutzes ist zeitlich begrenzt ist. Zum einen dauert es in der Regel zwei Wochen, bis sich nach der Impfung eine ausreichende Immunität aufgebaut hat. Zum anderen ist diese schützende Wirkung der Influenzaimpfung nicht dauerhaft: Der Impfschutz lässt über die Zeit – noch während der Grippesaison – auch wieder nach. Mit dem empfohlenen Impfzeitraum zwischen Oktober und November will das RKI folglich erreichen, dass der Impfschutz zum Höhepunkt der Grippewelle am besten ist.

Mehr zum Thema

Influenzasaison 2017/18: höchste Todesrate seit 30 Jahren

Wie bestimmt das RKI Todesfälle bei Grippe?

Influenzasaison 2020/21

Die ersten Grippeimpfstoffe kommen

Mylan, der pharmazeutische Unternehmer hinter Influvac® Tetra, geht von einem Impfschutz von sechs bis zwölf Monaten aus. Wörtlich heißt es in der Fachinformation: „Die Dauer der Schutzwirkung gegen die im Impfstoff enthaltenen oder eng verwandte Stämme ist verschieden, sie beträgt aber üblicherweise 6 bis 12 Monate.“

In den letzten Jahren startete die Grippewelle meist um die Jahreswende und dauerte bis in den März/April. Die vergangene Influenzasaison 2019/20 begann nach Definition der Arbeitsgemeinschaft Influenza in der 2. Kalenderwoche und endete in der 12. Woche. Sie dauerte damit elf Wochen.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen